Die digitale Wertschöpfungskette vom Kunden zum Kunden

Die digitale Wertschöpfungskette vom Kunden zum Kunden

Im hessischen Haiger hat Rittal mit 250 Mio. Euro die größte Gesamtinvestition der Firmengeschichte getätigt und eine durchgängige digitale Wertschöpfungskette geschaffen. So zieht sich ein digitaler Produktzwilling vom Engineering über die Produktion und Distribution bis tief in die Wertschöpfungsprozesse beim Kunden hinein. Die Lösung basiert auf einer durchgängigen Datenarchitektur und einer eigens entwickelten Edge-Plattform, die eine hohe Automatisierung, umfassende Prozessanalysen und eine weitgehend autonome Steuerung des Werkes ermöglichen soll. Am 27. und 28. April 2021 öffnet Rittal sein modernstes Werk und teilt seine Erfahrung im Aufbau durchgängiger digitaler Prozessketten.

192,00 €
192.0 EUR 192,00 €
192,00 €
Verantwortlich Laura Hinze
Zuletzt aktualisiert 11.10.2021
Zeitaufwand 10 Stunden 1 Minute
Mitglieder 5433
Rittal Industrie 4.0
  • Teaser
    • Die digitale Wertschöpfungskette vom Kunden zum Kunden
  • Tag 1
    • Begrüßung und Vorstellung der Friedhelm Loh Group
    • Intro Führung RIC
    • Station 1: Engineering
    • Station 2: Mechanische Bearbeitung
    • Station 3: Wire-Terminal
    • Station 4: Smart Service & Predictive Maintenance
    • Station 5: Ökosystem IT
    • Intro Werksführung
    • Thema 1 - Werksplanung & Auftragssteuerung
    • Thema 2 - Digitale Werksprozesse & Transparenz in der Rohfertigung
    • Thema 3 - Warentransport & Logistik Management
    • Thema 4 - Smart Paint Shop
    • Thema 5 - Komplexibilitätsmanagement Montage
  • Tag 2
    • Vertiefung 1 - Erfolgsfaktor durchgängiges Engineering
    • Vertiefung 2 - Fabriken datensouverän digitalisieren
    • Vertiefung 3 - Digitales Ökosystem
    • Vertiefung 4 - Mitarbeiter als Erfolgsfaktor